Nach Sardinien

Juli 30, 2009 | Filed Under Segeln 2009 | No Comments

Kurz vor Sonnenaufgang verlassen wir Reggio de Calabria und motoren zum nördlichen Ausgang der Straße von Messina. Man muss sehr aufpassen, denn die ununterbrochen zwischen Kalabrien und Sizilien verkehrenden Fähren haben absolutes Wegerecht. Nachdem wir dem Fährhafen Villa San Giovanni passiert haben, kommen wir in das Gebiet von Skylla und Charybdis, zweier Meeresstrudel, die schon Odysseus beinahe zum Verhängnis geworden wären.  Hier mischt sich das Wasser aus dem ionischen und dem thyrenischen Meer und wird zusätzlich von Ebbe und Flut beeinflusst. Bis zu einem Erdbeben 1783 gingen hier wirklich Schiffe verloren. Continue reading Nach Sardinien…

Überfahrt nach Italien

Juli 30, 2009 | Filed Under Segeln 2009 | No Comments

 

David ist Samstag zu Mittag nach Wien geflogen. Wir verstauen das Schlauchboot an Deck für die kommenden Tage werden wir es nicht brauchen. Ein leichter Südostwind treibt uns am alten Fort vorbei, frischt auf, wir setzen unser Parasail und segeln auf die Meerenge zwischen Korfu und Albanien zu. In der Meerenge liegen einige schöne Badebuchten an der Küste Korfu´s. Wir umrunden das Nordostkap segeln an Kassiopi vorbei, bis der Wind einschläft. Unter Motor geht es die Nordküste entlang Richtung Westen. Hier liegen die drei nördlichsten Inseln des ionischen Meeres. Othonoi die westlichste ist unser heutiges Ziel. Gegen Abend kommt leichter Nordwest auf, die letzten paar Meilen setzen wir wieder die Segel. Kurz nach Sonnenuntergang erreichen wir den kleinen Hafen der Insel. Wir ankern als drittes Schiff in der kleinen Bucht. Continue reading Überfahrt nach Italien…

An alle unsere „Begleiter“

Juli 18, 2009 | Filed Under Segeln 2009 | 2 Comments

David fliegt heute nach Wien zurueck, wir werden  heute Richtung Italien aufbrechen. Da wir moeglichst rasch Sardinien erreichen wollen, wird es mindestens eine Woche keinen neuen Eintraege geben. Ihr muesst euch also etwas gedulden.

Vielen Dank fuer euer bisheriges Interesse, so richtig geht es aber erst jetzt los.

Bina und Peter

Amoudia

Juli 16, 2009 | Filed Under Segeln 2009 | 3 Comments

Die letzten zwei Tage sind wir nach Norden motort, wobei wir einen Zwischenstopp in Amoudia eingelegt haben. Bei Amoudi kann man in den Aheron, dem Styx der Antike einlaufen und ein paar hundert Meter landeinwaerts an einem Steg gegen geringe Liegegebuehr festmachen.Es gibt 2 Duschen, mit dem Schlauch sind die leeren Tanks bald wieder voll, haben wir doch das letzte Mal in Vonitsa Wasser bekommen.
In Lefkada haben wir schon um sieben Uhr die Drehbrücke passiert,wir hatten also den ganzen Nachmittag in Amoudi Zeit. Mit dem Schlauchboot sind wir den Aheron hochgefahren, ein beeindruckendes Erlebnis. Hier tummeln sich Wasserschildkröten, Würfelnattern, Prachtlibellen, Reiher, Eisvögel und Verschiedenes mehr. Dazu ist es angenehm kühl, das Flusswasser hat keine zwanzig Grad. Fast fünf Kilometer ist der Fluss für uns befahrbar ,bevor eine Barriere aus Stämmen und Ästen unser Vordringen beendet. Wenn das Wasser nicht so kalt wäre, würde man meinen einem tropischen Flusslauf zu folgen. Wir sehen auch bald eine Würfelnatter, aber sie taucht ab, bevor ich sie auf einem Bild festhalten kann. Das passiert mir auch mit fast zwanzig Wasserschildkröten, bevor ich endlich eine aufs Foto bannen kann. Hunderte Prachtlibellen in Blau und Grün umschwirren uns, die entgegenkommende Strömung flussaufwärts wird immer stärker. Bei einer Sandbank ist sie so stark, das David das Boot über die flache Stelle zieht. Nach zwei Stunden sind wir wieder in Amoudia. Nachmittags plaudere ich noch mit Bernhard, einem der Stegbesitzer. Er kommt gerade vom Tauchen in der Nähe der Two Rock Bay. Der Sturm, vor ein paar Tagen, den wir im Hafen von Kastos verbracht haben, hat das ganze warme Wasser weggeblasen. Es hat nur mehr 16° Wassertemperatur. In der Two Rock Bay. Vor eineinhalb Wochen badeten wir dort noch im 25° warmen Wasser.
Hier in der End Bay wo wir ebenfalls schon waren, ist es nicht ganz so schlimm. Am Vormittag sind wir hierher motort und werden zwei Tage bleiben bevor David heimfliegt. Aber mehr als 20° hat es hier auch nicht.

Wieder in Lefkada

Juli 13, 2009 | Filed Under Segeln 2009 | 2 Comments

Wir sind wieder in Lefkada, nachdem wir in Kastos und Meganisi waren. In Kastos haben uns starke Fallboen eine unruhige Nacht bereitet, der Wind kam genau von der Seite deswegen hatten wir vorrausschauender Weise einen zweiten Anker ausgebracht. Es war aber schon schaurig wie sich das Boot in der Nacht immer wieder auf die Seite legte.
In Meganisi waren wir dann wieder inmitten des beliebtesten Segelreviers der ionischen Inseln, dementsprechend voll sind auch die Buchten gewesen.
Heute sind wir nach einem kurzen Badestopp im eiskalten Wasser ostlich von Lefkada in die Inselhauptstadt gesegelt, haben Treibstoff und Wasser getankt unsere Lebensmittel ergaenzt, um morgen zeitig in der Frueh wieder nach Norden zu fahren, da naechsten Samstag David wieder nach Hause fliegt.

Kefallonia

Juli 10, 2009 | Filed Under Segeln 2009 | No Comments

Von Vasiliki sind wir nach Kefallonia gesegelt, über die Meerenge sind es ja nur 12 Meilen bis zur ersten Bucht südlich von Fiscardo, wo wir unseren Anker ins türkisgrüne Meer geworfen haben.
Am zweiten Tag sind wir vormittags Höhlen forschen gegangen, ausgerüstet mit Taschenlampen sind wir mit dem Schlauchboot in die nahe Höhle gerudert. Wir haben natürliche und auch teilweise künstliche Stollen und Kavernen besichtigt. Verzeiht mir bitte die teilweise unscharfen Fotos, aber teilweise war die Belichtungszeit fast eine Sekunde und das Stativ war leider an Bord geblieben. In der Höhle war es angenehm kühl, allerdings war die Luftfeuchtigkeit so hoch, dass wir trotzdem schwitzten und froh waren wieder heraus zu kommen. Die restliche Zeit haben wir vor allem relaxed, unterbrochen von Sprüngen in das hier angenehm warme Wasser. David hat die Harpune ausprobiert, doch die Fische waren immer schneller.
Nach dem Anker lichten sind wir unter Parasail und Groß zurück nach Lefkada gesegelt (unbedingt Foto mit Geschwindigkeitsanzeige anschauen), wo wir derzeit in Syvota die Vorzüge der Zivilisation genießen.
Nachmittags werden wir weiter nach Kastos segeln , der nächste Bericht wird erst am Montag online sein.

Die letzten Tage

Juli 7, 2009 | Filed Under Segeln 2009 | 2 Comments

Von der Two Rock Bay, wo wir übernachtet haben sind wir wieder in den amvrakischen Golf gesegelt. Nachdem wir unsere Wassertanks gefüllt und die Vorräte ergänzt haben, bleiben wir über Nacht in einer nahen Bucht Am nächsten Morgen verlassen wir wieder den amvrakischen Golf, segeln zur Einfahrt des Lefkadakanals, wo wir 10 nach elf wieder als letztes Boot mit durchrutschen. Da gerade Sonntag ist, legen wir nicht an, segeln den Kanal nach Süden weiter und erreichen den binnenseeartigen Meeresarm zwischen Lefkada und dem Festland. Unter dem Parasail eilen wir Skorpios, der Insel der Onassisfamilie entgegen. Doch unsere Lieblingsbucht ist voll. Drei Segelyachten, 5 Motorboote, ein paar Schlauchboote und ein Ausflugsdampfer lassen uns vor dem vorgelagerten Skorpidi ankern. Wir springen alle drei ins kristallklare Wasser. Sehr erfrischend! Abends fahren wir in unsere Lieblingsbucht, die letzen Motorboote legen gerade ab und wir sind allein. Leider nur kurz den eine große Motoryacht geht ebenfalls vor Anker. Die Heckklappe wird hydraulisch geöffnet, ein weiß gekleidetes Crewmitglied eilt die Treppe hinunter und hängt händisch die Badeleiter ein. Na ja in Zeit wie diesen müssen auch die Reichen sparen. Und dann kommt Flavio, na ihr wisst schon, der mit der Heidi, ist ja schon länger her. Er steigt die Badeleiter hinunter ins Meer, gefolgt von seinem Bodygard, der die ganze Zeit neben ihm schwimmt und durch die Tauchermaske nach unten sichert. Ob gegen allfällige Kampfschwimmer oder den weißen Hai lässt sich nicht so genau sagen. Als wir vorher schwammen, haben wir es auch ohne Bodyguard überlebt. In der Früh dann die gleiche Prozedur wieder ,dabei hat er sogar Sabina zugewunken!
Heute sind wir um die Ecke nach Vasiliki motort, zuerst kein Wind dann 25 Knoten von vorne, aber die letzten drei Meilen in die tiefe Bucht von Vasiliki konnten wir hart am Wind segeln. Wir ankern vor dem Strand im türkisblauen Wasser, David springt hinein und ist gleich wieder am Boot. Sokalt wie hier war das Wasser heuer noch nirgends. Trotzdem gehen wir alle noch eine kleine Runde schwimmen bevor wir im Hafen anlegen. Die Erkundigungen am Nachmittag haben ergeben, dass der Tzatzikiindex hier günstig ist, abends werden wir ausgehen.

David segelt mit

Juli 4, 2009 | Filed Under Segeln 2009 | 1 Comment

Dienstag habe ich meinen Sohn David vom Flughafen abgeholt. Wir ankerten südlich der Altstadt von Korfu, ich ging zu Fuß ca. 15 min zur Empfangshalle am Flughafen. Das Flugzeug mit dem roten N am Heckflügel landete 12 Minuten früher als angekündigt, 20 min später war er auch schon da. Nach einem gemütlichen Abendessen in Korfu Town, vielmehr Bina und ich aßen, David hatte noch von der Stelze im Schweizerhaus, die er zu Mittag verdrückt hatte, genug. Wir sind dann mit dem Dingi zurück zum Boot, haben versucht seine Sachen irgendwie zu verstauen, erstaunlicherweise verschwand das Meiste doch irgendwo, obwohl wir dachten es geht nichts mehr hinein. Continue reading David segelt mit…

Du bist Besucher Nr. 1,398,593