Zurück nach Wien

Oktober 18, 2010 | Filed Under Segeln 2009 | 1 Comment

Als wir in Marina Marano Sonntag Nachmittag ankommen, sind wir schon ein wenig wehmütig, ganz unspektakulär legen wir am Schwimmsteg an, so als wenn wir von einem kurzen Bootsausflug  raus aus der Lagune zurück kommen würden. Nur unsere 16 Gastlandsflaggen erinnern uns an die letzten eineinhalb Jahre. Continue reading Zurück nach Wien…

Unser letzter Tag auf See

Oktober 11, 2010 | Filed Under Segeln 2009 | 6 Comments

Bei 10°C sind wir um dreiviertel Sieben von unserem letzten Ankerplatz 2 Seemeilen südlich von Umag gestartet. In Umag waren wir dann eine halbe Stunde zu früh, die Kapitanerie sperrt erst um 8h auf, wir haben noch gefrühstückt und haben dann um 8:15 nach dem Ausklarieren unsere letzte Etappe in Angriff genommen. Bei leichtem Wind war motoren oder motorsegeln angesagt, um 13h erreichen wir die Einfahrt in die Lagune von Lignano. An den Dalben entlang ging es vier Meilen nach Marano, wo wir um 14h unsere Reise beendet haben. Continue reading Unser letzter Tag auf See…

Der Kvarner zeigt die Zähne

Oktober 8, 2010 | Filed Under Segeln 2009 | No Comments

Nach unserem letzten Bad im Meer verbrachten wir eine ruhige Nacht und starteten zeitig in der Früh Richtung Istrien. Weil der Wind aus nördlichen Richtungen blies, hielten wir uns an der Küste von Losinj und gingen nicht auf den direkten Kurs nach Istrien, eine gute Entscheidung wie sich noch herausstellte. Continue reading Der Kvarner zeigt die Zähne…

Zlarin – Losinj

Oktober 7, 2010 | Filed Under Segeln 2009 | No Comments

Wieder geht es vor Sonnenaufgang los, wir verlassen Zlarin, setzten die Genua und brausen mit 5-6 Knoten durch das Wasser. Nördlich von Kaprije geht es vorbei, dann Richtung Kornat. Regen kommt auf. Dick vermummt sitzen wir abwechselnd im Cockpit und halten Ausschau. Es gibt hier einfach zuviele Inseln, Klippen und andere Boote. Endlich kommen wir in die Wellenabdeckung von Kornat, das Schiff wird ruhiger. Der Jugo bläst konstant mit 25 Knoten aus Südost. Wir segeln zwischen Kornat und Zut nach Nordwesten, wechseln dann auf die Ostseite von Dugi Otok. Endlich hört der Regen auf und der Wind lässt etwas nach. Wir können die Genua wieder ganz ausrollen Kurz vor fünf Uhr laufen wir in die Bucht von Brbinj auf Dugi Otok ein, natürlich regnet es wieder, bis wir mit dem Ankermanöver fertig sind. Sabina kocht uns St Lucian Beef Stew, eine Reminiszenz an die Karibik. Continue reading Zlarin – Losinj…

Südliches Kroatien

Oktober 4, 2010 | Filed Under Segeln 2009 | No Comments

Nachdem wir nach 27 Stunden motoren in Kroatien angekommen sind, leisteten wir uns einen Marinatag in Dubrovnik, damit wir die Stadt besichtigen konnten. Und die Altstadt mit ihren Steinhäusern und schmalen Gassen hat uns wirklich beeindruckt. WIr schauten uns auch das Aquarium am alten Hafen mit den einheimischen Fischen an und leisteten uns abschließend ein Eis am Hauptplatz. Langen saßen wir dann noch beim Stadttor und beobachteten die ein und ausströmenden Menschenmassen. Nach einem halbstündigen Fußmarsch waren wir dann zurück auf dem Boot wo wir kurz nach Sonnenuntergang in den Tiefschlaf fielen. Die vergangenen Tage hatten uns doch ziemlich viel abverlangt. Continue reading Südliches Kroatien…

Die letzte Nachtfahrt

Oktober 1, 2010 | Filed Under Segeln 2009 | No Comments

Kurz vor Sonnenaufgang waren wir beide wach, wir legten vom Kai ab und nahmen Kurs auf die Hafenausfahrt. Während dessen wärmte der elektrische Wasserkocher unser Kaffee- und Teewasser fürs Frühstück auf. Ich hörte noch den Wetterbericht auf Kanal 68 ab, während Sabina das Frühstück herrichtete. Südwest 4, von Sturm war keine Rede mehr. Umso mehr erstaunt waren wir als wir die lange Nordmole rundeten und uns Nordwind auf die Nase blies. Nun das konnte noch ein bisschen abgelenkter Seewind von der vergangenen Nacht sein. Doch der Nord blieb hartnäckig. Nach dem Frühstück rief ich die Gribfiles ab, es wurde zur Gewissheit. Wind genau aus Nord, zwischen fünf und fünfzehn Knoten. Kurz überlegten wir die Küste entlang nach Bari zu segeln, doch dafür waren die Wellen zu hoch, der Wind zu schwach. Also wieder Kurs Nord, die Drehzahl erhöhen und durch. Doch im Laufe des Vormittags schlief der Wind fast ein, nur 4 – 6 Knoten, natürlich genau von Vorne. Dafür schob uns aber einer Strömung mit nach Norden. Continue reading Die letzte Nachtfahrt…

Crotone – Brindisi

Oktober 1, 2010 | Filed Under Segeln 2009 | No Comments

Zeitig in der Früh legten wir in Crotone ab. Wir hatten mit dem Bug zum Kai festgemacht, mit einer Mooringleine an der Steuerbordseite. Als wir schon fast aus der Lücke waren, fiel Sabina der Bootshaken in s Wasser. Bevor wir nahe genug dran waren, trieb ihn der Wind bereits zwischen die Mooringleinen der Nachbarboote, so blieb Sabina diesmal der Sprung ins Wasser nicht erspart. Na ja, der Sprung schon, sie durfte die Badeleiter benutzen, aber so ein erfrischendes Bad am Morgen soll ja sehr belebend sein. Jedenfalls war sie eine Minute später bereits wieder an Bord, mit dem Bootshaken. Gleich nach der Hafenausfahrt zogen wir die Genua auf und gingen auf Kurs, der Wind kam genau von Hinten und daran sollte sich bis St. Maria di Leuca nichts mehr ändern, außer das wir wieder einmal ins zweite Reff am Groß mussten und die Genua ganz eingerollt war. Aber die sechs bis sieben Windstärken sorgten für flotte Fahrt. Am frühen Nachmittag überlegten wir gerade ob wir schon duschen sollten oder nicht, als eine Welle schräg von hinten ins Cockpit einstieg und diese Frage für uns klärte. Ein paar Liter fanden sogar den Weg über den Niedergang bis in den Salon. Na gut, raus mit trockenen Klamotten und dem erwärmten Süßwasserkanister, obwohl das Wasser warm war, fröstelten wir dann ganz ordentlich im Wind. Continue reading Crotone – Brindisi…

Du bist Besucher Nr. 1,398,622