Ein schöner Segeltag

20 August, 2010 | Kategorie: Segeln 2009 | noch keine Kommentare

Nach 2 Tagen in San Antonio de Abadao gehen wir zeitig in der Früh Anker auf, mehr als 60 Seemeilen nach Mallorca liegen vor uns, doch zuerst muß wieder einmal unser Motor ran, er bringt uns zügig die windschwache Nordostküste entlang. Erst als wir dann direkten Kurs auf Mallorca nehmen können, wird der Südostwind stetiger, wir setzen unsere Segel, mit 4 Knoten geht es dahin.

Nachdem wir ja seit Ceuta von Wind nicht gerade begünstigt waren, genießen wir das streßfreie Segeln, ohne viel Geschaukel und Gestampfe. Bereits ab dem frühen Nachmittag können wir unser Ziel vor uns sehen, während Ibiza hinter uns langsam kleiner wird. Delfine besuchen uns, springen übermütig aus dem Wasser und begleiten eine zeitlang unser Schiff. Bei Sonnenuntergang sind wir noch 16 Meilen von Mallorcas Küste entfernt. Jetzt beginnt der Wind zu schwächeln, unsere prognostizierte Ankunftszeit auf dem Gps wird immer später, so starten wir den Motor, lassen aber die Segel stehen. Sabina legt sich in die Koje. Bereits zwanzig Minuten später frischt der Wind wieder auf, geht bis auf 15, 16 Knoten hinauf, gerade soviel das ich nicht reffen muss, zwischen fünf und sechs Knoten machen Madaris jetzt Fahrt. Das Leuchtfeuer auf der Insel Dragonera kommt immer näher, um 23h segeln wir in die Einfahrt von Puerto de Andraitx. Mit Glück finden wir eine passablen Ankerplatz vor der Hafenmole gut geschützt gegen den Südostwind der uns bis hierher geblasen hat.

Leider ist die nächsten Tage wieder Nordost angesagt, aber vielleicht segeln wir schon bald weiter nach Menorca.

Noch keine Kommentare »

Kommentar schreiben

Du bist Besucher Nr. 1,736,086