Lefkada

22 Juni, 2018 | Kategorie: Segeln 2009 | noch keine Kommentare

Dienstag ist es dann soweit, wir verlassen die Tranquilbay Richtung Norden, setzen die Genua, nur um sie eine halbe Meile weiter wieder zu bergen und den Motor wieder zu starten. Bei absoluter Windstelle motoren wir mit 3,5 Knoten zur Einfahrt des Lefkaskanals, wo wir vor Lygia nochmals vor Anker gehen. Badestopp, bei 27°C Wassertemperatur ein Vergnügen. Ich setzte mir die Tauchermaske auf, weil es etwa zwei Meilen vor der Einfahrt einen Ruck im Bot gegeben hat, als ob sich irgendetwas um die Schraube gewickelt hätte. Doch zum Glück falscher Alarm, nichts ist an der Schraube. Gegen 16h holen wir den Anker auf und fahren weiter nach Lefkada, wo wir vor dem Stadthafen ankern, was zwei Gründe hat: 1.) Anlegen rückwärts mit einer Maschine sehr schwer, 2.) Unser Dekpa ist abgelaufen, da ich ja im Mai mit Gerhard, als es noch gültig war, Griechenland verlassem habe, und wir bis jetzt noch keine Gelegenheit hatten es zu verlängern, (Dekpa= Gebühr, quasi Fahrerlaubnis in Griechenland) und heuer Squib auch nicht mehr ins Wasser kommt. Abends wassern wir das Schlauchboot und paddeln an Land, um in unserem Lieblingslokal Kokoretsi zu essen. (Kokoretsi sind Innereien, die in den Darm eingefüllt und dann über Holzkohle gegrillt werden. Leider gibt es das an diesem Tag nicht, da wir schon sitzen, bleiben wir und essen Gyros. Bereits um 10h sind wir wieder am Schiff und heben noch das Schlauchboot an Deck, da wir in der Früh ja gleich weiter wollen.

Noch keine Kommentare »

Kommentar schreiben

Du bist Besucher Nr. 1,398,631