Peter ist wieder da

6 August, 2009 | Kategorie: Segeln 2009 | 1 Kommentar

Kaum ist Peter wieder da, spannt er mich auch schon zur Arbeit ein. Also berichte ich euch von meiner Woche hier in Olbia.

Ich war neben dem Schiff der Küstenwache recht sicher aufgehoben, ich hatte meinen Auslauf und hab´ ihn auch zur Genüge genutzt. Vor meinen außergewöhnlichen Ausflügen hab ich mich immer mit dem Englischwörterbuch, Italienisch wäre hilfreicher gewesen, hab´ ich aber keines, vorbereitet. Zum Beispiel wollte ich zum Friseur gehen. Alles gut geplant, nur dass da keiner Englisch spricht, damit konnte ich ja nun wirklich nicht rechnen. Ich habe mich also mit Hand- und Fußesperanto und mit Pantomime irgendwie verständigt und dann hab´ ich mir die Haare schneiden lassen. Ich finde es ist auch recht gut geworden. Peter hat jedenfalls nicht der Schlag getroffen.

Ein andermal wollte ich ein Päckchen auf der Post aufgeben. Und auch die Postbeamtin konnte kein Englisch. Sie hat dann einfach in die Menge der wartenden Kunden gefragt, wer englisch kann und da hat sich eine zahnlose Alte gemeldet, der man es wahrlich nicht angesehen hat, und die hat für uns übersetzt.

Einmal musste ich unser Boot verlegen, weil irgendeine Riesenyacht erwartet wurde, da habe ich dann gleich die Männer von der Guardia Costiera eingespannt, mir zu helfen, dass ging dann auch ganz problemlos. Klar, bei den Helfern.

Um unsere Wasserkanister aufzufüllen, bin ich immer an einen wenige hundert Meter entfernten Privatsteg, der aber von der Straße aus frei zugängig war gegangen und habe mir Wasser abgefüllt. Das dürfte dann aber jemandem nicht gepasst haben und man hat mir den Hauptwasserhahn abgedreht. Na dann bin ich eben zu einem Gärtner, der die Grünanlage gegossen hat gegangen und habe ihn gebeten mir Wasser zu geben. „Aqua prego“ bringe ich ja auf italienisch gerade noch heraus. Ich habe meine 10 Liter bekommen und die Dusche für die nächsten zwei oder drei Tage war gerettet.

Ansonsten war es ziemlich heiß und ich habe meine Zeit mit lesen, spazieren gehen und fotografieren verbracht. Zum nächsten Badestrand war es mir doch etwas zu weit. Darauf freue ich mich jetzt schon wieder, und natürlich auf die Fortsetzung unserer Reise.

1 Kommentar »

  1. hi bina hättest dir vieleicht ein paar schiffjungen mitnehmen sollen für die arbeit!!!!!glaube nicht das kapitän peter so streng ist oder??????? lbg haschi

    Comment von haschi — August 10, 2009 #

Kommentar schreiben

Du bist Besucher Nr. 1,607,453