Ankerfernsehen

16 Juni, 2009 | Kategorie: Segeln 2009 | 1 Kommentar

Wir liegen hier ruhig in der nördlichen Hafeneinfahrt von Gaios, relaxen nach den anstrengenden Werfttagen, na gut ich relaxe, Sabina näht noch das Biminidach und bereitet die Relingstaschen für die Montage vor. Das Vorschiff wird endlich von den restlichen Sachen befreit, damit wir endlich vorne schlafen können.

Abends laufen dann jede Menge Schiffe ein, die rund um uns anlegen. Das ist meistens sehr spannend, den man weiß nie, was man so alles an Manövern zu sehen bekommt. Bereits am ersten Nachmittag ein Highlight. Deutsche Crew, deutlich sind exakte Kommandos in der ganzen Bucht zu hören. Zügig fährt die Yacht rückwärts aufs Land zu, am Bug zwei Mann einer mit der Ankerfernbedienung in der Hand. Genau im richtigen Augenblick das Kommando „Anker fallen“, der Fernbedienende drückt auf den Knopf, doch nichts passiert der Anker ist noch angebunden. Die Yacht steuert Heck voran weiter aufs Land zu, erst als das Schiff zu stoppen beginnt fällt der Anker ins Wasser. Als die erste Landleine ausgebracht ist , das Kommando „Anker dicht holen“ was auch prompt geschieht, so dicht, dass der Anker wieder an der Oberfläche erscheint. Die neuen Charterschiffe sind einfach schon zu lange, man sieht von hinten gar nicht mehr was vorne so geschieht.

Den Vogel hat aber gestern der Skipper einer italienischen Eigneryacht abgeschossen. Zuerst fuhr er vorwärts in die Lücke zwischen uns und dem Nachbarboot hinein. Er wendete und warf dann beim Hinausfahren den Anker und stoppte das Schiff. Anschließend bestieg er das Beiboot um die Landleine zum Ufer zu fahren. Er startet den Außenborder fährt rückwärts stehend los, nach drei Metern strafft sich die Leine mit der das Beiboot angebunden ist und er macht eine Rückwärtssalto ins Wasser. Sabina hat es live gesehen, doch die Geschichte ist noch nicht zu Ende. Als die Landleine endlich an einem Stein festgemacht ist wird sie vom Boot aus festgezogen doch da ein riesiger Knoten mitten im Seil ist geht es nicht durch die Klüse (Öffnung) ins Schiff zurück, sodass das ganze Manöver wiederholt werden muss. Leider ohne neuerlichem Rückwärtssalto.

1 Kommentar »

  1. OK OK – hier gehört die Bitte um Fotos für Anlegespezialisten her. Fotos von der „Opferung“ woll wir eher nicht sehen ;-))

    Kommentar by S.C. — Juni 22, 2009 #

Kommentar schreiben

Du bist Besucher Nr. 1,736,993